Termine

22.02.2019, 19:30 Uhr
Literarisches von und mit Geflüchteten
Geflüchtete hatten es sich in einer... lesen
27.02.2019, 16:00 Uhr
Vortrag
„Psychopharmaka - Pillen für die Seele“
Medikamente können ein Baustein in der... lesen
05.03.2019, 16:00 Uhr
Bewerbungstraining für Geflüchtete
„Wie sieht eine überzeugende Bewerbung... lesen
11.03.2019, 16:00 Uhr
Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz
„Hilfe beim Helfen“
Die wichtigsten Themenbereiche des... lesen
12.03.2019, 17:30 Uhr
Fotoausstellung „starting over“ zeigt Erfolgsgeschichten schutzsuchender Menschen
„Integration, die einseitige... lesen
12.03.2019, 19:30 Uhr
Vortrag Hospizverein NEA:
"Mein Wille geschehe - die Patientenverfügung“
Unser Netzwerkpartner Hospizverein... lesen

Wie ist die Situation in unserem Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim?

Im Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim hat sich, wie in vielen anderen Landkreisen und Städten Deutschlands, die Zuwanderungssituation spätestens seit Ende 2014 dramatisch verschärft.

Grundsätzlich sind die Bundesländer für die Unterbringung von Flüchtlingen in Gemeinschaftsunterkünften (GU) zuständig. In Bayern wird diese Aufgabe von den 7 Bezirksregierungen wahrgenommen. Bei uns ist dies die Regierung von Mittelfranken als Landesbehörde.

Menschen, die in Deutschland Asyl suchen, werden nach bestimmten Verteilungsschlüsseln, sogenannten Quoten auf die Bundesländer verteilt. Wobei Bayern einen Anteil von 15,33 Prozent aufnehmen muss. Innerhalb Bayerns regelt eine weitere Quote die Verteilung auf die 7 Regierungsbezirke. Der Regierungsbezirk Mittelfranken selbst hat in Bayern 13,5 Prozent der zugeteilten Asylbewerber aufzunehmen.

Der Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim hat davon dann nochmals 5,8 Prozent aufzunehmen. Mit dem raschen Anstieg der Zuwanderung im vergangenen Jahr konnte die Regierung von Mittelfranken nicht mehr Wohnraum (Gemeinschaftsunterkünfte = GU) in ausreichender Zahl anmieten und begann deshalb den hiesigen Landkreis zu verpflichten Wohnraum für die Asylsuchenden im Namen des Freistaates Bayern anzumieten. Diese Aufgabe nimmt seither das Sozialamt wahr.

Im Moment werden dem Landratsamt wöchentlich zwischen 30 und 50 Asylbewerber zwangsweise durch die Regierung von Mittelfranken zugeteilt. Diese werden dann durch das Sozialamt in die angemieteten Wohnungen im Landkreis untergebracht.

Bis Dezember 2015 wurde in unserem Landkreis Wohnraum für ca. 1.000 Asylbewerber gefunden. Hinzu kommen noch die untergebrachten Asylbewerber in den Notunterkünften Scheinfeld und Uffenheim. Prognosen des BAMF und Schätzungen des Sozialamts hält diese Entwicklung ungebremst an. Unser Landkreis steht vor der großen Herausforderung, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten.

Aktueller Stand:

Zur Zeit leben im Lankreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim 1022 Asylbewerber in Gemeinschafts- und Zentralunterkünften. Die Notunterkunft Scheinfeld wurde zum 30.9.2016 geschlossen. 18 leben in der Notunterkunft Uffenheim (Stand 09.2016). Dazu kommen noch 54 unbegleitete, minderjährige Jugendliche, die das Jugendamt betreut.

 

Koordinationsstelle von "Über Zaun und Grenze" im Freiwilligenzentrum "mach mit!" der Caritas, Ansbacher Straße 6, 91413 Neustadt an der Aisch
Telefon  09161 - 888919 | E-Mail: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de