Termine

14.12.2018, 09:00 Uhr
Lokale Allianz für Menschen mit Demenz:
"Wanderausstellung"
Schon seit September 2018 folgen die... lesen
08.01.2019, 19:30 Uhr
Vortrag Hospizverein NEA:
"Begleiten - Segnen - Lösen, die Heilkraft des Räucherns"
Unser Netzwerkpartner Hospizverein... lesen
15.01.2019, 15:00 Uhr
Seniorenrat Bad Windsheim:
"Die eigene Wohnung altersgerecht" (Kopie 1)
Veranstaltungs-Reihe „Bildung für Alle“... lesen

Erweitertes Führungszeugnis bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Ehrenamtliche, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, müssen nach dem Bundeskinderschutzgesetz (BKischG, 2012) ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. In der Regel ist dieses fünf Jahre gültig.

Dadurch soll einschlägig vorbestraften Personen der Zugang zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verwehrt bleiben. Die gesetzlichen Bestimmungen verpflichten öffentliche und freie Träger zur Einsichtnahme in das erweiterte Führungszeugnis ihrer Ehrenamtlichen.

Wenn Sie also im Rahmen Ihres ehrenamtlichen Engagements mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten oder arbeiten wollen, brauchen Sie ein erweitertes Führungszeugnis. Dies kann beim zuständigen Einwohnermeldeamt beantragt werden.

Achtung Kosten
Wird das erweiterte Führungszeugnis von der Organisation beantragt, für die der Ehrenamtliche tätig ist, werden keine Kosten fällig. Fragen Sie also bei Ihrem Unterstützerkreis nach oder bei anderen Trägern, für die Sie arbeiten, wo Sie die entsprechende Bescheinigun erhalten. Eine Vorlage zur Bestätigung der ehrenamtlichen Tätigkeit finden Sie hier:
http://www.kreis-nea.de/uploads/tx_decibaybw/Vorlage_Bestaetigung_ehrenamtliche_Taetigkeit_01.pdf


Weitere Informationen und alle Vorlagen zum Download finden Sie auf der Landkreisseite zum Bundeskinderschutzgesetz unter http://www.kreis-nea.de/service-themen/jugend-familie/bundeskinderschutzgesetz.html 

 

Koordinationsstelle von "Über Zaun und Grenze" im Freiwilligenzentrum "mach mit!" der Caritas, Ansbacher Straße 6, 91413 Neustadt an der Aisch
Telefon  09161 - 888919 | E-Mail: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de