Termine

14.12.2018, 09:00 Uhr
Lokale Allianz für Menschen mit Demenz:
"Wanderausstellung"
Schon seit September 2018 folgen die... lesen
08.01.2019, 19:30 Uhr
Vortrag Hospizverein NEA:
"Begleiten - Segnen - Lösen, die Heilkraft des Räucherns"
Unser Netzwerkpartner Hospizverein... lesen
15.01.2019, 15:00 Uhr
Seniorenrat Bad Windsheim:
"Die eigene Wohnung altersgerecht" (Kopie 1)
Veranstaltungs-Reihe „Bildung für Alle“... lesen

Unser Programm 2017

Hier finden Sie alle Veranstaltungen für das Jahr 2017

Altersdepression – wie gehen wir mit Betroffenen um? - Tipps im Umgang für den Alltag

In Deutschland leiden rund 4 Millionen Menschen an einer Depression. Eine Erkrankung, die jeden treffen kann. Sehr häufig tritt sie auch im Alter auf. Die Auslöser und die Krankheitszeichen können sehr vielfältig sein. Dabei gestaltet sich der Umgang im Alltag mit Betroffenen schwierig. Angehörige sind oft hilflos und wissen keinen Rat.

Aber es gibt wirksame Behandlungsmethoden. Zu diesem fachlichen Austausch lädt das Freiwilligenzentrum mit seinem Netzwerk „über Zaun und Grenze“ alle Interessierten ein. Silke Müller, Gerontologin im Sozialpsychiatrischen Dienst des Diakonischen Werkes Neustadt a. d. Aisch, informiert und gibt fachliche Tipps für den Umgang im Alltag mit betroffenen Senioren.

Wann? Am Dienstag, 12. Dezember 2017 von 14.00 Uhr - ca. 16.00 Uhr
Wo? Im Freiwilligenzentrum der Caritas, 2. Stock, Ansbacher Str. 6 in 91413 Neustadt/A.

Der Workshop richtet sich an Interessierte und Aktive aus Initiativen der Nachbarschaftshilfe, Seniorenkreise, Tagespflege, etc. Die Teilnehmer erhalten Informationen, die sie in ihrem täglichen Umgang mit betroffenen Senioren einfließen lassen können.

Die Teilnahme ist kostenlos. Zur besseren Raumplanung bitten wir um Anmeldung bis 7. Dezember 2017 unter 09161-8889 19 oder freiwilligenzentrum@caritas-nea.de . Bei Rückfragen kontaktieren Sie das Freiwilligenzentrum unter 09161/888919.

"Heute schon an morgen denken"

Pfiffige Impulse für die Seniorenarbeit von der Praxis für die Praxis

„Senioren sind interessiert am Leben und immer wieder für Überraschungen gut.
Ihre Wünsche und Bedürfnisse sind genauso vielfältig wie sie selbst.
Die „jungen Alten“ brauchen etwas anderes als die „lebenssatten Hochbetagten“. Aber was?
Vor dieser Frage stehen Akteure in der Seniorenarbeit immer wieder.

Um Seniorenkreistätigkeit lebendig zu halten, ist es sinnvoll, immer wieder Neues zu wagen. Deshalb lädt das Freiwilligenzentrum mit seinem Netzwerk „über Zaun und Grenze“ alle Interessierten zu einem ideenreichen und praxisorientierten Workshop mit Dipl.-Psych. Anne Bernhardt ein.

Wann? Am Dienstag, 14. 11. 2017 von 14.00 Uhr - ca. 16.00 Uhr
Wo? Im Freiwilligenzentrum der Caritas, 2. Stock, Ansbacher Str. 6 in 91413 Neustadt/A.

Der Workshop richtet sich an Interessierte und Aktive aus Initiativen der Nachbarschaftshilfe, Seniorenkreise, Tagespflege, etc.
Die Teilnehmer erhalten abwechslungsreiche Impulse, die sie in ihre jeweilige Tätigkeit mit Gruppen oder im Einzelkontakt mit Senioren einfließen lassen können.

Die Teilnahme ist kostenlos. Zur besseren Raumplanung bitten wir um Anmeldung bis 7. November 2017 beim Freiwilligenzentrum unter 09161-8889 19 oder freiwilligenzentrum@caritas-nea.de.
Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte das Freiwilligenzentrum.

Achtung!!! Fachseminar fällt aus !!! Achtung!!! Fachseminar fällt aus !!! Achtung!!! Fachseminar fällt aus !!!

Geflüchtete stellen für Ausbildungsbetriebe eine neue Chance dar. Gerade in Zeiten von unbesetzten

Betriebliche Integration von Flüchtlingen - So gelingt Integration in Ihrem Team Fachseminar am 19.10.2017
Ausbildungsplätzen können Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Ausland helfen, den
notwendigen Bedarf an Fachkräften zu decken. Doch welche Herausforderungen erwarten Sie als
Personalverantwortliche oder Ausbilder und wie können Sie sich bereits im Voraus auf die jungen
Menschen aus anderen Kulturkreisen vorbereiten? Dieses Seminar richtet sich an Personalverantwortliche und Ausbilder/-innen. Es wird von den bayerischen Industrie- und Handelskammern angeboten, gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.
Seminartermin:
Donnerstag, 19.10.2017, 09.00 - 16.00 Uhr
Seminarort:
Caritas Neustadt a. d. Aisch, Freiwilligenzentrum „mach mit!“, 2. OG, Ansbacher Str. 6, 91413 Neustadt/ Aisch

Einladung zum MühlenCup am 07. Oktober 2017

Liebe Sportsfreunde,
in Herzogsägmühle planen wir einen fußballerischen Leckerbissen – den MühlenCUP. Unter dem Motto Fußball macht Freu(n)de laden wir zum 3. Mal Hobbymannschaften aus Firmen, Schulen und sozialen Einrichtungen ein, sich auf Kleinfeld der schönsten Nebensache der Welt hinzugeben. In diesem Jahr ist der Bayrische Fußballverband mit seiner Sozialstiftung Mitveranstalter. Wir freuen uns dabei über Chancentote ebenso wie über Himmelstürmer, Hauptsache er oder sie ist Freund des runden Leders. Fairness auf und neben dem Feld setzen wir dabei als selbstverständlich voraus.
Der Turniertag ist am 7. Oktober von 10 – 17 Uhr, Turnierort ist das Herzogsägmühler Unteroblandstadion. Eine Mannschaft besteht aus fünf Spielern + Torwart mit beliebig vielen Auswechselspielern. Alle Platzierungen werden ausgespielt, so dass jede Mannschaft eine Mindestanzahl an Spielen hat.
Natürlich gibt es hervorragende Verpflegung zu günstigen Preisen.
In der Nacht 6./7. Oktober bieten wir in unserer Deckerhalle Übernachtungsplätze auf Feldbetten an. Auf Anfrage können wir dies auch am 7./8. Oktober anbieten. Die Übernachtung selbst ist kostenfrei, das Frühstück kostet ca. 5,- €.
Wir erheben kein Startgeld. Herzogsägmühle freut sich aber über Spenden und sagt Dankeschön!
Die Anmeldung bitte bis zum 16. September mit angehängtem Formular an:
Markus.sinn@herzogsaegmuehle.de schicken.
Sportliche Grüße
Markus Sinn für das Vorbereitungsteam

Einladung an alle Nachbarschaftshilfen zum Austauschtreffen am 05.07.2017 von 14:00 - 16:00

Initiativen und Interessierte der Nachbarschaftshilfen treffen sich in Scheinfeld

Zu einem Informations- und Austauschtreffen aller Initiativen der Nachbarschaftshilfe und weiterer Interessierten lädt das Netzwerk „über Zaun und Grenze“ des Freiwilligenzentrums in Kooperation mit dem Regionalmanagement des Landkreises am Mittwoch, 5. Juli 2017 nach Scheinfeld ein. Das Treffen beginnt um 14 Uhr im katholischen Pfarrzentrum in der Kirchstraße 17.

Als Gastgeber stellt die Nachbarschaftshilfe Scheinfeld ihre Tätigkeit vor. Neben dem gemeinsamen Austausch wird ein besonderer Höhepunkt die Besichtigung des neuen Gebrauchtwarenkaufhauses "Komm rein" sein.

Interessierte, Neugierige und Nachahmer sind herzlich willkommen, denn das Sozialkaufhaus ist ein gelungenes Beispiel, wie sich Nachbarschaftshilfe und Flüchtlingshilfe gegenseitig unterstützen und ergänzen können. Wer gerne ein ähnliches Projekt auf die Beine stellen möchte oder den Aufbau einer Nachbarschaftshilfe im eigenen Wohnort andenkt, hat am 5. Juli 2017 die Gelegenheit, die Akteure zu treffen und sich vor Ort zu informieren.

Interessierte können sich anmelden unter  ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de oder Tel. 09161 8889-36.

 


Einladung zum ersten Integrationspaten-Treffen am 20. Juni 2017 von 14:00 - 16:00 Uhr

Liebe Integrationspaten von „über Zaun und Grenze",
Seit dem ersten Flüchtlingsansturm 2015 hat sich in unserem Landkreis viel bewegt und gewandelt.
Ganz in diesem Sinn möchten wir Sie herzlich zu unserem ersten Integrationspaten–Treffen von „über Zaun und Grenze" einladen.
Wann? Dienstag, den 20. Juni 2017 von 14 bis ca. 16 Uhr
Wo? Im Freiwilligenzentrum, Ansbacher Str. 6, im 2. Stock des
Caritas Gebäudes in 91413 Neustadt a. d. Aisch
Zur Agenda:
1. Wie hat sich Ihr Aufgabenbereich entwickelt und verändert? Rückblick
2. Was sind die aktuellen Herausforderungen? Austausch aktueller Themen
3. Wir schauen nach vorne… wie packen wir es an? Was brauchen Sie dazu?
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um eine kurze Nachricht per Mail an ueberzaunundgrenze@caritas-nea.de, ob wir mit Ihnen rechnen können.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team von „über Zaun und Grenze"

Schwanger in Deutschland - Was nun?


Das ganze Leben verändert sich, wenn der Schwangerschaftstest positiv ausfällt.  Gerade beim ersten Kind sind viele Fragen zu beantworten,  besonders auch für Frauen mit  Migrationshintergrund. Unabhängig von Kultur- und Sprachraum können in Deutschland alle interessierten Personen eine Schwangerschaftsberatung kostenfrei in Anspruch nehmen. Wie aber sollen sich Ratsuchende mit Migrationshintergrund im deutschen Behördendschungel zurechtfinden?


Gerade hier tauchen auch für die ehrenamtlichen Helfer in der Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe viele Fragen auf: Wie läuft die medizinische Versorgung ab? Welche rechtlichen Ansprüche haben die Frauen? Wo können Gelder beantragt werden? Wie kann hier Unterstützung erfolgen?

Ursula Schiller-Irlbacher von der Staatlich anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Gesundheitsamt Neustadt an der Aisch stellt die vielfältigen Angebote und deren Zugangswege vor. Sie gibt einen Einblick in die gesetzlich vorgeschriebene Schwangerschaftskonfliktberatung nach § 219 StGB und wagt einen kurzen Exkurs zu dem viel diskutierten Thema „Genitalverstümmelung“.

Im Anschluss haben die ehrenamtlichen Helfer in Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe die Möglichkeit zur Fragestellung und zum gemeinsamen Austausch.

Wann?             Dienstag den 09. Mai, um 14:30 Uhr – 17:30 Uhr;
Wo?                Gesundheitsamt Neustadt/ Aisch; Beratungsstelle Raum E 12

Anmeldung per E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de oder 09161/8889-36.


Interkulturellen Workshop "Anders?!" - 11.2.2017 in Uffenheim


Wann? Samstag, den 11.02.2017 von 9-13 Uhr
Wo? Haus der Kirche, Adelshofer Str. 14, 97215 Uffenheim

Marina Khanide, Ausbildungstrainerin für internationale Programme der Demokratie- und Toleranzbildung sowie der interkulturellen Verständigung, reist eigens dafür in unseren Landkreis. Wir freuen uns jetzt schon darauf, von ihrem Wissen und ihrer Erfahrung zu profitieren.

Danken möchten wir außerdem Frau Schneider-Rasp und dem Unterstützerkreis Uffenheim. Sie übernehmen an diesem Tag die Gastgeber-Rolle und arrangieren das „rundum-sorglos-Paket“ für die Teilnehmer des Schulungstages.

Wichtig: Die Teilnahme bieten wir Ihnen kostenlos an. Bitte beachten Sie aber, dass wir die Teilnehmerzahl für den Workshop begrenzt halten. Also: schnell anmelden!

Freuen Sie sich auf einen „lehr- und verständigungsreichen“ Vormittag!

Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfen am 31.01.2017 - Fachimpuls: Akutgeriatrie

 
Gastgeber: Akutgeriatrie, Klinik Bad Windsheim

Wann? Am Dienstag, den 31. Januar 2017 von 14 bis 16 Uhr
Wo? Akutgeriatrie der Klinik Bad Windsheim, Erkenbrechtallee 45, 91438 Bad Windsheim

Nach der Dorflinde in Langenfeld im vergangenen Sommer freuen wir uns, dass die Akutgeriatrie in Bad Windsheim unser Gastgeber für das anstehende Winter-Austauschtreffen wird. Wir danken schon jetzt herzlich dafür.

Programm
• Begrüßung, Vorstellung und kurzer Austausch der Initiativen
• Vortrag „Aufgaben und Arbeitsweise der Akutgeriatrie bzw. der Altersmedizin“, Referent Chefarzt Dr. Anderer
• Führung Akutgeriatrie • Workshop (ca. 25 Minuten): Physiotherapie in der Akutgeriatrie, Referentin Physiotherapeutin Petra Rimbach (Leitung)
• Schlussrunde

Zur besseren Planung bitten wir Sie, sich bis spätestens Dienstag, den 24.01.2017 mit dem beigefügten Antwortformular bei uns anzumelden.

WICHTIG: Um das Austauschtreffen möglichst gewinnbringend für alle zu gestalten, möchten wir Ihnen bereits mit Ihrer Anmeldung die Möglichkeit geben, Wünsche und Anregungen zu äußern und Themen oder Aktionen zu melden, die für Sie von besonderem Interesse wären. Vielen Dank.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit vielen „altbekannten“ Nachbarschaftshelfern und natürlich auf das Kennenlernen neuer sowie einen befruchtenden und motivierenden Austausch!

Herzliche Grüße

Andrea Linz, E-Mail: andrea.linz@kreis-nea.de
und Anja Haverkock, E-Mail: haverkock@caritas-nea.de

Naher Osten: Einblicke in Geschichte, Kultur & Politik


Mittwoch, den 18. Januar 2017 von 19 bis ca. 21 Uhr

Vortrag mit Dipl. Geogr. Ralf Bolz

Syrien „Drehangel zwischen Europa, Asien und Afrika“. Ein Land - vor 2011 im Westen kaum bekannt - wird plötzlich zum Schauplatz der Konflikte lokaler, regionaler und globaler Mächte. Wie kommt es dazu? Wie tief reichen die Wurzeln des Konflikts und was steckt wirklich dahinter?

Erfahren Sie mit Ralf Bolz mehr über die Hintergründe. Mit einem Überblick über die jüngere Geschichte des nördlichen Nahen Ostens bis in die heutige Zeit und Situation will er die komplizierte Lage verständlicher machen.

Kommen Sie vorbei. Wir freuen wir uns auf Sie.

Wo? Im Katholischen Pfarrzentrum, Ansbacher Str. 5, 91413 Neustadt a.d. Aisch

Achtung: Wir bitten Sie um Ihre formlose Anmeldung bis zum 12.1.2017 via E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum: ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de oder 09161/888936.

Qualifizierungsangebot

Übersicht über das aktuelle üZuG Qualifizierungsprogramm

Ein wichtiges Ziel von über Zaun und Grenze ist es, das bürgerschaftliche Engagement in den Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfen unseres Landkreises zu qualifizieren. Deshalb organisieren wir Fachvorträge, Schulungen, Workshops und Austauschtreffen für Sie.

Sehen Sie sich unsere Angebote an. Bestimmt ist auch etwas dabei, das Sie interessiert und Sie persönlich und in Ihrem Engagement weiterbringt.

Und bitte scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie eine Vortragsidee haben, einen Schulungswunsch oder sonstigen Bedarf an Information und Weiterbildung. Wir greifen gern Ihre Anregung auf und versuchen sie nach unseren Möglichkeiten umzusetzen.

„Unsere neuen Nachbarn sind Muslime: wie glauben sie?“

Freitag, den 2. Dezember 2016 von 17 bis ca. 19 Uhr

Vortrag und Gesprächsrunde mit Thomas Kreitschmann

Menschen suchen bei uns Zuflucht und werden unsere Nachbarn. Unter ihnen sind Muslime, Menschen mit anderem Glauben und damit auch anderer Prägung als die meisten von uns. Ihre Religion ist der Islam. Wir hören und sehen Reportagen über Terror im Namen des Islam, wir hören auch: der Islam ist eine Religion des Friedens.

Was glauben unsere Nachbarn also und wie prägt der Glaube ihr Leben? Kann es vielleicht sogar sein, dass unsere Nachbarn unser Denken und unsere Prägung herausfordern? Wie wollen wir zusammenleben, was trägt unsere nachbarschaftliche Beziehung?

Kommen Sie vorbei und bringen Sie Ihre muslimischen Freunde mit. Zusammen mit Referent Thomas Kreitschmann freuen wir uns auf Sie und den spontanen Dialog zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen.

Wo? Im Katholischen Pfarrzentrum, Ansbacher Str. 5, 91413 Neustadt a.d. Aisch

Achtung: nicht im Ev. Gemeindezentrum, wie ursprünglich im Halbjahresprogramm abgedruckt!!!

Achtung: Wir bitten Sie um Ihre formlose Anmeldung bis zum 25.11.2016 via E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum: ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de oder 09161/888936. Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Anja Haverkock, Prozessmanagerin „über Zaun und Grenze“, Telefon 09161/888936, E-Mail: haverkock@caritas-nea.de

FabLab-Schnuppern: Hightech-Werken für jedermann


Mittwoch, 23.11.2016, 14-16 Uhr

für Flüchtlings- und Nachbarschaftshelfer mit Schützlingen

Sie fragen sich, was ein FabLab überhaupt ist? Ein FabLab - fabrication laboratory - ist eine offene Hightech-Werkstatt, ein Ort zum Selbermachen von (fast) Allem. Es bietet dem Hobby-Hightech-Handwerker Raum, Standardmaschinen, Informations- und Kommunikationstechnologie. Und seit April diesen Jahres gibt es ein solches FabLab auch in unserem Landkreis, in der Schneiderscheune in Bad Windsheim.

Sie wollten schon lange einmal einen 3D-Drucker in Aktion erleben oder sich an einer Stickmaschine, einen Folienplotter oder gar einen Lasercutter ausprobieren? Dann besuchen Sie mit uns das FabLab, den Ort zum Tüfteln, Testen und Entwicklen. Und wenn Sie jemanden kennen, der ebenso technik-begeistert ist wie Sie, dann bringen Sie ihn oder sie am Besten gleich mit.

Treffpunkt:
Schneiderscheune in Bad Windsheim, Spitalwall 16, 91438 Bad Windsheim

Wir freuen uns auf Sie.

Filmvorführung mit Diskussion zum Thema Flucht

für Flüchtlingshelfer und Asylbewerber

Wir möchten gern eine Videodokumentation zum Thema Flucht gemeinsam mit Flüchtlingshelfern und auch mit Asylbewerbern ansehen, soweit diese emotional gefestigt sind, sich den Bildern und Erinnerungen zu stellen. Im Anschluss daran würden wir uns über einen spontanen Austausch zwischen Deutschen und Geflüchteten freuen.

Wann? Dienstag, den 15.11.2016, 19 Uhr

Wo? Kath. Pfarrzentrum, Ansbacher Str. 5, 91413 Neustadt a.d. Aisch (Raumänderung möglich)

Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

Wie werden Träume wahr


Interaktive Lesung mit Buchautorin Elisabeth Siegmayer

Sie setzen Ihre Zeit und Ihre Kraft für andere ein. Sie engagieren sich ehrenamtlich. Aber wozu? Weil Sie davon träumen, die Welt ein kleines
Stückchen besser zu machen? Weil ein Teil Ihres Lebenstraums damit
Wirklichkeit wird? Doch was ist mit den Träumen, die Sie nicht umsetzen?
Ausgeträumt? Verscharrt unter einem Haufen Alltagsrealität?

Autorin Elisabeth Siegmayer liest für Sie aus Ihrem Buch „Schöpfer
Deiner Welt“ und stellt sich dabei Fragen wie: Warum lassen sich manche
Träume nicht umsetzen? Wie kann ich erkennen, wo es hakt? Gibt
es eine Art Gebrauchsanweisung für das Leben?

Wir laden Sie herzlich dazu ein. Machen Sie diesen Abend zu IHREM
Abend und werden Sie sich Ihrer Schöpferkraft wieder voll bewusst.
Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

Lesung, Mittwoch, 09.11.2016, 19 Uhr - 20.30 Uhr
Im Dorfhaus Altheim, Altheim 65, 91463 Dietersheim

Anmeldung erbeten über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de oder telefonisch unter 09161/888936.

Flüchtlingen kraftvoll helfen - auch mit einem guten „NEIN“!


Aktionstag für Flüchtlingshelfer in der Heilgenfeld-Klinik Uffenheim
Leitung: Chefarzt Michael Koch

Hingebungsvolle Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen besteht in einer Zuwendung an Kraft, Aufmerksamkeit und Ressourcen. Immer gibt es dabei die Notwendigkeit, dass Helfer und Hilfsbedürftige sich abstimmen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist ein gutes 'Nein' in der Kommunikation, wenn Grenzen – zum Beispiel bei der Kraft, oder bei den Ressourcen, erreicht sind.

Heiligenfeld Klinik
Krankenhausstraße 1
97215 Uffenheim

Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns über Rückmeldung zur genaueren Planung bis 19.10.2016 an:

Sonja Schneider-Rasp,
Diakonisches Werk NEA
Ehrenamtskoordination Uffenheim
schneider-rasp[at]dw-nea.de n
Tel. 09842 93680
Mobil: 0151 59002444

„Hilfe – plötzlich Deutschlehrer!“ – Fokus Didaktik


Mittwoch, den 26.10.2016 von 16 bis ca. 18 Uhr

„Hilfe – plötzlich Deutschlehrer!“ – Fokus Didaktik

Austauschtreffen der ehrenamtlichen Sprachhelfer für Asylbewerber
Leitung: Ursula Erb, lagfa bayern e.V.


Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Ehrenamtliche Sprachhelfer nehmen dabei oft eine Schlüsselfunktion ein. Denn Beschränkungen und Wartezeiten bei den Integrationskursen, weite Anfahrtswege und ungünstige Kurszeiten machen Vor-Ort-Kurse von Sprachhelfer weiterhin zur unentbehrlichen Lernhilfe für Asylbewerber.

Doch wie vermittle ich als Laie am besten wichtige Lerninhalte? Wie fördere ich Motivation und Aufmerksamkeit meiner Schüler? Wie gestalte ich Wiederholungen auch beim x-ten Mal noch interessant?
Ursula Erb, Leiterin des Projekts „Sprache schafft Chancen“ bei lagfa bayern e.V. greift didaktische Fragen auf, gibt Anleitung und Tipps und bereichert den Austausch mit ihrem professionellen und umfangreichen Erfahrungsschatz.

Kommen Sie vorbei, treffen Sie andere Sprachhelfer, tauschen Sie Erfahrungen aus und holen Sie sich Tipps und Inspiration! Wir freuen uns auf Sie!

Wann? Mittwoch, den 26. Oktober 2016, 16-18 Uhr

Wo? Caritasgebäude, Ansbacher Str. 6, 91413 Neustadt a.d. Aisch (Ortsänderung möglich!)

Achtung: Zur besseren Raumplanung bitten wir Sie um eine formlose Anmeldung bis zum 13.10.2016 via E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de  oder 09161/888936.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Anja Haverkock, Prozessmanagerin „über Zaun und Grenze“, Telefon 09161/888936, E-Mail: haverkock[at]caritas-nea.de

Basics für Flüchtlingshelfer


Freitag, den 21. Oktober 2016 von 16 bis ca. 19 Uhr

„Basics für Flüchtlingshelfer“

Grundschulung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und solche, die es werden wollen. Leitung: Dorothea Hübner


Sie würden sich gern für Flüchtlinge engagieren, sind sich aber noch unsicher, ob Sie dieser Herausforderung zeitlich, emotional und fachlich gewachsen sind? Oder sind Sie bereits „ins kalte Wasser“ der Flüchtlingshilfe gesprungen und möchten jetzt gern noch einmal Grundsätzliches reflektieren und erfahren? Dann sind Sie hier genau richtig!

Dorothea Hübner, Leiterin des Freiwilligenzentrums, betrachtet mit Ihnen Möglichkeiten und Grenzen des Engagements für Flüchtlinge, was ein „Integrationspate“ eigentlich ist, welche Fachstellen unterstützen u.v.m.
Kommen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

Wann? Freitag, den 21. Oktober 2016, 16-19 Uhr

Wo? Dorflinde Langenfeld, Flößleinstr. 6, 91474 Langenfeld

Achtung: Zur besseren Raumplanung bitten wir Sie um eine formlose Anmeldung bis zum 13.10.2016 via E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de  oder 09161/888936.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Anja Haverkock, Prozessmanagerin „über Zaun und Grenze“, Telefon 09161/888936, E-Mail: haverkock[at]caritas-nea.de

Wort-stark


Freitag, den 30. September 2016 von 15-19 Uhr

„Wort-stark: gesprächsbereit-gewaltfrei-überzeugend“

Kommunikations-Workshop mit Ute Klehr

Eingeladen sind alle Ehrenamtlichen in der Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe


Sie haben eine Idee und wollen Mitstreiter gewinnen? In Ihrem Team haben sich Missverständnisse angestaut, vielleicht sogar schwelende oder offene Konflikte, die eine gute Zusammenarbeit vergiften oder unmöglich machen.
Ute Klehr ist Wirtschafts- und Familienmediatorin. In ihrem Workshop vermittelt sie Techniken des Konfliktmanagements und leitet die Teilnehmer wortstarker Überzeugungsarbeit an.

Ein Workshop um die Kraft der Sprache zu nutzen! Wir freuen uns auf sie!

Ort: Dialog-Zentrum-Franken Wassergasse 10, 91466 Gerhardshofen

Anmeldeschluss: 22.09.2016

Achtung: Die Teilnahme ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Melden Sie sich also bitte schnell an! Sie können dies formlos bis spätestens 22.09.2016 via E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum machen: ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de oder 09161/888936.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Anja Haverkock, Prozessmanagerin „über Zaun und Grenze“, Telefon 09161/888936, E-Mail: haverkock@caritas-nea.de

Austauschtreffen für Integrationspaten

Wozu braucht es eigentlich Patenschaften für Asylbewerber? Wie gestalten
Paten ihre Aufgabe? Welche besonderen Herausforderungen gilt es zu bewältigen? Wo gibt es Unterstützung?

Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfen


Dienstag, der 28.02.2016, von 14 bis ca. 16 Uhr

Schwerpunktthema: „Rechtliche Unsicherheiten im nachbarschaftlichen Engagement“

Referentin: Karin Larsen-Lion, Rechtsanwältin und Leiterin des Koordinierungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Neumarkt i.d.OPf.

Eine alte Dame zum Einkaufen fahren, einen betagten Herren zum Arzt bringen, …

… das und ähnliches sind wichtige Hilfeleistungen viele unserer organisierten Nachbarschaftshilfen. Doch in welchem Rahmen können ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen solche Dienste anbieten, ohne zum Beispiel in Konkurrenz mit Taxiunternehmen zu treten? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um alle Beteiligten versicherungstechnisch abzusichern?

Rechtliche Unsicherheiten im nachbarschaftliche Engagement sind vielseitig und vielschichtig. Hier braucht es über Tatkraft hinaus juristische Fachberatung!

Deshalb haben wir zum kommenden Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfen Frau Karin Larsen-Lion eingeladen. Als Rechtsanwältin und Leiterin des Koordinierungszentrum für Bürgerschaftliches Engagement des Landkreises Neumarkt i.d. OPf. kennt sie sich bestens mit den angesprochenen Unsicherheiten aus. Sie wird sich den Fragen der Nachbarschaftshilfen stellen und umfassend informieren.

Wann? Am Dienstag, den 28. Juni 2016 von 14 bis 16 Uhr

Wo? Dorflinde Langenfeld, Flößleinstraße 6, 91474 Langenfeld

Wir freuen uns sehr, dass die Dorflinde in Langenfeld dieses Mal unser Gastgeber sein wird und danken schon jetzt herzlich dafür.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 21. Juni 2016 möglichst via E-Mail über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum an: ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de .

Kommen Sie vorbei! Tauschen Sie sich mit Gleichgesinnten aus und klären Sie brennenden, rechtlichen Themen in Ihrem Engagement! Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße,

Andrea Linz, Regionalmanagerin Landkreis Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim und Anja Haverkock, Prozessmanagerin „über Zaun und Grenze“

Anerkannt. Was nun?


Mittwoch, 15. Juni 2016, 19 Uhr - ca. 21 Uhr 

Informationsveranstaltung

Leitung: Vertreter von Jobcenter und Sozialamt Endlich anerkannt!

Doch Freude und Erleichterung über die Anerkennung als Asylbewerber folgen oft Unsicherheit und Ernüchterung: Was heißt das praktisch? Wie schnell muss eine andere Wohnung bezogen werden? Welche Auswirkungen hat es auf die Leistungsbezüge? Wer sind die neuen Ansprechpartner? Wie geht es mit Deutschkursen und Arbeitsplatzsuche weiter?

Fragen über Fragen. Und viele davon werden an Sie als ehrenamtliche Helfer herangetragen.

Mit dem Informationsabend wollen Ihnen Vertreter des Jobcenters und des Sozialamts einen allgemeinen Überblick über die Änderungen, Anforderungen und Herausforderungen geben, die mit der Anerkennung verbunden sind und wie Sie als Helfer sinnvoll unterstützen können. Im Anschluss daran haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich! Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 15. Juni 2016, 19 Uhr - ca. 21 Uhr
im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes
Konrad-Adenauer-Str. 1
91413 Neustadt a.d. Aisch

Zur besseren Planung freuen wir uns über Ihre Anmeldung bei: ueberzaunundgrenze@caritas-nea.de oder unter 09161 888936.

„Hilfe – plötzlich Deutschlehrer!“

Donnerstag, den 19. November 2015 von 18.30 bis ca. 20 Uhr

„Hilfe – plötzlich Deutschlehrer!“

Austauschtreffen für ehrenamtliche „Sprachhelfer“ von Asylbewerbern und solche, die es werden wollen.


Ach so!, Thannhauser Modell, oder doch lieber erst einen Alphabetisierungskurs und ein eigens zusammengestelltes Lehrkonzept?

Es gibt viele Mittel und Wege, um Menschen bei ihren ersten „Gehversuchen im Deutschen“ anzuleiten. Auch in den Unterstützerkreisen Asyl gibt es zahlreiche unterschiedliche Konzepte, nach denen in unserem Landkreis unterrichtet wird. Deshalb lädt „über Zaun und Grenze“, das landkreisweite Netzwerk der Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfen, alle interessierten „Sprachhelfer“ - aktive und solche, die es werden wollen - zu einem Erfahrungsaustausch ein.

Voraussichtlicher Ort:
Caritas Gebäude
Ansbacher Str. 6
91413 Neustadt a.d. Aisch
Anmeldeschluss: 11. November 2015

Information und Anmeldung erhalten Sie beim Freiwilligenzentrum „mach mit!“ (Telefon 09161 888919) oder über den E-Mail-Kontakt haverkock[at]caritas-nea.de .

Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfen

Dienstag, den 8. Dezember 2015 von 16.00 bis ca. 18.00 Uhr

Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfen

Sie setzen sich für Ihre Mitbürger durch verschiedene Hilfs- und Besuchsdienste ein, die Sie im Rahmen einer Nachbarschaftshilfe anbieten und organisieren.

Teilweise bestehen die Angebote schon seit vielen Jahren, doch auch neue Initiativen wurden heuer gegründet. Von Besuchs- und Begleitdiensten bis zum Mehrgenerationenhaus – Nachbarschaftshilfe kann ganz unterschiedlich aussehen.

Bei einem ersten Treffen möchten wir deshalb mehr voneinander erfahren. Welcher Art sind die Angebote, wie ist die Organisationsform, was läuft gut, wo liegen eventuell Schwierigkeiten. Im Rahmen des landkreisweiten Netzwerkes „Über Zaun und Grenze“ suchen wir gemeinsam mit Ihnen nach geeigneten Ansatzpunkten, um Nachbarschaftshilfen weiter zu stärken und neue zu initiieren.

Wir laden Sie herzlich zu einem Kennenlern- und Austauschtreffen in den 2. Stock des Caritas Gebäudes, in der Ansbacher Str. 6, 91413 Neustadt a.d.Aisch ein. Das „Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfen“ bietet Ihnen am Dienstag, den 8. Dezember 2015 von 16.00 bis ca. 18.00 Uhr die Möglichkeit, sich einen Einblick in unterschiedliche Initiativen und Herangehensweisen im Bereich der Nachbarschaftshilfe zu verschaffen und von den Erfahrungen anderer zu profitieren.

Programm

• Begrüßung und Einführung
• Kurzvorstellung der Nachbarschaftshilfen
• Bestandsaufnahme (Vorhandene Angebote, Was läuft gut / weniger gut?)
• Geeignete Maßnahmen zur Stärkung der Nachbarschaftshilfen
• Abschlussrunde

Zur besseren Planung bitten wir Sie, sich bis spätestens Dienstag, den 1.12.2015 mit der beigefügten Liste bei uns anzumelden. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Herzliche Grüße

Andrea Linz Prozessmanagerin Regionalmanagerin Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim Tel. 09161 92-170, E-Mail: andrea.linz[at]kreis-nea.de 

Anja Haverkock, Prozessmanagerin "über Zaun und Grenze", Tel. 09161 888-936, E-Mail: haverkock[at]caritas-nea.de

„Gerettet mit verletzter Seele!“

Freitag, den 22. Januar 2016 von 18.30 bis ca. 20 Uhr

„Gerettet mit verletzter Seele!“

Eigene Grenzen erkennen - fremde Grenzen besser verstehen
Vortrag von Cornelia Uhrig zum Umgang mit Menschen auf der Flucht

Kein Mensch flieht freiwillig. Hinter jedem Flüchtling steht ein Schicksal. Wie kann ich als ehrenamtlich Engagierter helfen und gleichzeitig meine eigenen Grenzen wahrnehmen und achten? Wie kann ich mit dem Frust und dem Ärger umgehen, der beim Umgang mit Flüchtlingen aufkommen kann?

Diese und ähnliche Fragen greift die Theologin und Pädagogin Cornelia Uhrig in Ihrem Vortrag auf. Sie möchte damit ehrenamtliche Kompetenzen stärken und Berührungsängste abbauen.

Herzlich eingeladen sind alle interessierten Bürger und Flüchtlingshelfer des Landkreises!

Damit eigene und fremde Grenzen erkannt werden.
Damit die Freude beim Unterstützen erhalten bleibt.
Damit optimal unterstützt werden kann.

Voraussichtlicher Ort: Katholisches Pfarrzentrum Ansbacher Str. 5 91413 Neustadt a.d. Aisch

Um Anmeldung über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum wird bis 14.01.2016 gebeten: ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de oder telefonisch unter 09161/888936.

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte Anja Haverkock, Prozessmanagerin „über Zaun und Grenze“, Telefon 09161/888936, E-Mail: haverkock[at]caritas-nea.de 

„Sprache als Türöffner"

Mittwoch, den 17.02., 24.02. und 02.03.2016
jeweils von 18.30 bis ca. 20 Uhr

„Sprache als Türöffner“

3-teiliger Einführungssprachkurs ins Arabische mit Ralf Bolz

Schon wenige Worte in Arabisch können Ihnen Herzen öffnen und die Kommunikation erleichtern!

Dass Flüchtlinge, die in Deutschland bleiben wollen, die deutsche Sprache erlernen müssen, ist selbstverständlich. Doch gerade am Anfang ist das schwer.

Ein Großteil der eintreffenden Flüchtlinge stammt aus arabischen Ländern, insbesondere Syrien und Irak. Deutsch als Fremdsprache wird dort kaum gesprochen. Auch die Englischkenntnisse vieler sind gering. So stellen die ersten „Gespräche“ zwischen deutschen Helfern und arabischsprechenden Flüchtlingen oft eine Herausforderung dar.

Um Missverständnisse und Unsicherheiten auch auf deutscher Seite zu vermeiden und den Umgang zu erleichtern, bietet Ralf Bolz allen Interessierten eine 3-teilige Einführung in den syrisch-libanesischen Dialekt der arabischen Sprache an.

Es sollen Begrüßung und Höflichkeitsformen mit Anrede, Name, Familie, Befinden besprochen und geübt werden, das korrekte Aussprechen der Namen, aber auch Zahlen, Uhrzeiten und Terminabsprachen. Neben Aussprache- und Lautschriftübungen werden auch erste Einblicke in kulturelle Eigenheiten vermittelt. So werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, schnell Nähe und einen guten zwischenmenschlichen Kontakt zu arabischsprechenden Mitbürgern aufzubauen.

Kommen Sie vorbei und versuchen Sie ein „Hallo, wie geht es dir?“ auf Arabisch! Wir freuen uns!

Kursort:
Freiwilligenzentrum mach mit!
Ansbacher Str. 6
91413 Neustadt a.d. Aisch

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Melden Sie sich also bitte schnell an! Sie können dies formlos bis spätestens 09.02.2016 via E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum machen: ueberZaunundGrenze@caritas-nea.de oder 09161/888936.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie bitte Anja Haverkock, Prozessmanagerin „über Zaun und Grenze“, Telefon 09161/888936, E-Mail: haverkock[at]caritas-nea.de 

"Deutsch trifft Nahen Osten!"


Freitag, den 11.03.2016, von 18.30 bis ca. 20 Uhr

„Deutsch trifft Nahen Osten!“

Einblicke in unterschiedliche Kommunikations- und Verhaltensweisen Asylsuchender aus dem Orient
Referent: Ralf Bolz

Einen offenen Umgang mit den Flüchtlingen wünschen sich viele ehrenamtliche Helfer. Doch oft prallen dabei unterschiedliche Welten aufeinander, ohne dass es wahrgenommen, geschweige denn verstanden wird.

Ralf Bolz will die Unterschiede in der Wahrnehmung und Kommunikation im arabischen Raum bewusst machen. Das unterschiedliche Rollenbild von Mann und Frau wird dabei ebenso thematisiert wie die Grundlagen des Kennenlernens und der verbalen und non-verbalen Kommunikation.

Kommen Sie vorbei! Hinterfragen Sie verinnerlichte Denkmuster und erweitern Sie Ihren Horizont für Menschen aus dem Nahen Osten!

Freitag, 11. März 2016
18.30 Uhr - ca. 20 Uhr
Katholisches Pfarrzentrum (Raumänderung möglich!)
Ansbacher Str. 5
91413 Neustadt a.d. Aisch

Anmeldung bis 02.03.2016 über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de oder telefonisch unter 09161/888936.

In der Welt von Demenzkranken

Mittwoch, den 13.04.2016, von 9.30 bis ca. 13 Uhr

„In der Welt von Demenzkranken!“

Workshop Kommunikation mit Demenzkranken
für Menschen, die nachbarschaftliche Hilfe leisten

Leitung: Gabriele Jakob und Josefine Mühlroth (Gerontologin der Klinik Bad Windsheim)

Menschen mit Demenz verlieren nach und nach die Fähigkeit zu kommunizieren. Normale Gespräche werden erst schwierig, dann unmöglich. Das ist für alle Betroffenen schmerzhaft.

Doch alles geht leichter, wenn man die richtigen Worte findet...

Der Workshop „In der Welt von Demenzkranken“ lädt Sie dazu ein, sich in die Situation des Erkrankten zu versetzen, vermittelt Wissenswertes über die Krankheit und deren Formen und zeigt Ihnen, wie Sie die richtigen Worte im Umgang mit Menschen mit Demenz finden. Sie können üben, Emotionen zu erkennen, die sich oft hinter den Aussagen von Menschen mit Demenz verbergen, und positiv damit umzugehen. So eröffnen sich neue Wege, miteinander in Kontakt und im Gespräch zu bleiben. Lernen Sie mit demenzkranken Menschen zu reden und sie zu verstehen! Wir freuen uns auf Sie!

Mittwoch, 13. April 2016, 9.30 Uhr - ca. 13 Uhr

Freiwilligenzentrum mach mit!
Ansbacher Str. 6
91413 Neustadt a.d. Aisch

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Melden Sie sich also bitte schnell an! Sie können dies formlos bis spätestens 05.04.2016 via E-Mail oder Telefon über die Koordinierungsstelle im Freiwilligenzentrum machen: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de  oder 09161/888936.

 

Koordinationsstelle von "Über Zaun und Grenze" im Freiwilligenzentrum "mach mit!" der Caritas, Ansbacher Straße 6, 91413 Neustadt an der Aisch
Telefon  09161 - 888919 | E-Mail: ueberZaunundGrenze[at]caritas-nea.de